Frühlingsgruß aus dem Don Bosco Haus Wien

Alle Gäste erhalten in den kommenden Wochen Blumensamen. Das Zentrum für Jugend- und Erwachsenenbildung der Salesianer Don Boscos hat dabei eine Botschaft: „Wir wollen die Welt für unsere Jugend lebenswert machen und erhalten.“

Das Don Bosco Haus gibt die Gedanken zur Schöpfung jährlich mehreren Tausend Menschen mit auf den Weg. Bildungshausleiter Alexander Laimer-Netsch ist wichtig: „Wir haben die Chance, durch sinnvolle Lenkung einen wertvollen Beitrag zur CO2 Einsparung zu tätigen.“ 

„…weil uns die Schöpfung anvertraut ist!“ (vgl. Gen. 2,15)"
Ökologie und Ökonomie – das kann zusammen funktionieren. Das Bildungshaus ist EMAS-zertifziert. Das bedeutet nach dem „Eco-Management and Audit Scheme“ der Europäischen Gemeinschaften verbessert das Unternehmen freiwillig seine Umweltleistung.

In der Praxis bedeutet das im Don Bosco Haus: Bei Neuanschaffungen legt das Haus Wert auf umwelt- und gesundheitsverträgliche Materialien. Der Energiebedarf von Strom, Wasser und Gas konnte durch Umbauten und Sanierungen gesenkt werden. Verstärkt sind energiesparender Geräte im Einsatz. Die Vermeidung von Abfall ist wichtig, die Mülltrennung seit Jahren eine Selbstverständlichkeit. Die Gastronomie bietet regionale und nachhaltig produzierte Nahrungsmittel und Getränke an. All diese Maßnahmen wirken sich positiv auf die Ökologie und auf die Ökonomie aus.

Alexander Laimer-Netsch: „Wir wissen, dass wir nicht alleine sind. Wir laden unsere Gäste ein, uns auf diesem Weg zu begleiten.“

(sl)

 

Veranstaltungen