03.03.2020Leben

Geschichten, die das Leben erzählt, weil der Tod sie geschrieben hat

Doppellesung von Barbara Pachl-Eberhart und Mechthild Schroeter-Rupieper

Wie ist es, wenn der Tod in unser Leben tritt? Still, schwarz und fürchterlich? Wir alle haben Bilder dazu im Kopf. Und wissen doch: Wirklich wissen können wir es nie. Es kommt doch anders als man denkt, das gilt nicht nur fürs Leben, sondern auch für den Tod. Wie es kommen kann, wie anders, wie besonders, wie vielfältig es sein kann, dem Tod ins Auge zu schauen, davon können die beiden Autorinnen dieses Abends buchstäblich tausend Geschichten erzählen. In ihren Büchern erzählen sie von Todesfällen, die mitten ins Leben poltern, aber auch von jener besonderen Art von Lebendigkeit, die sich gerade da zeigt, wo Tod und Leben einander berühren. Was macht der Tod mit dem Leben? Und was macht das Leben mit dem Tod?
Darüber sprechen die Bestsellerautorin Barbara Pachl-Eberhart („Vier minus drei“, „Warum gerade du?“) und die Autorin und weithin bekannte Familientrauerbegleiterin Mechthild Schroeter-Rupieper („Für immer anders“, Hilf mir, wenn ich traurig bin“, „Praxisbuch Trauercafé“).

Dauer: 19.00-21.00 Uhr
Ort: Don Bosco Haus Wien
Beitrag: € 10,-

Wir bitten um Anmeldung unter diesem Link!

Foto Mechtild Schroeter-Rupieper
Foto Barbara Pachl-Eberhart

Veranstaltungen