08.05.2019Leben

„Papa, was machst du in Brüssel?“

Die Zukunft der Europäischen Union hängt aus seiner Sicht maß- geblich vom Input der Christen ab. Inspirationsquellen für eine neue Politik könnten die Vorbilder zahlreicher Heiliger und Seliger bieten, vom heiligen Benedikt von Nursia über den seligen Franz Jägerstätter bis hin zum heiligen Papst Johannes Paul II. – aber auch die wechselvolle Erinnerung an das Auf und Nieder der europäischen Geschichte, die von schlimmen Fehlern ebenso geprägt ist wie von Zeiten des Friedens und der Versöhnung. Vor diesem vielschichtigen Hintergrund hat Europa die Chance, „eine neue Supermacht des Friedens“ zu werden.

Lukas Mandl (38) ist seit Herbst 2017 für Österreich im Europaparlament. Zuvor war er Abgeordneter im NÖ Landtag. Zu seinen Herzensanliegen gehören Bildung, Sicherheit und Digitalisierung. Der bekennende Katholik war Lektor an der WU Wien und ist Vizepräsident der Versammlung der Regionen Europas. In Brüssel arbeitet der verheiratete dreifache Familienvater im Umweltausschuss für einen sorgsamen Umgang mit der Schöpfung. Als Südosteuropa-Experte will er außerdem Brücken für ein friedliches Miteinander bauen. lukasmandl.eu

Dauer: 19.00-21.00 Uhr
Ort: Don Bosco Haus Wien
Beitrag: € 10,-

Foto: Martin Lahousse

Veranstaltungen