Vortrag zum Thema: Verästelungen des Christentums

Am 16. Jänner 2020, um 19.00 Uhr hielt MMag.a Dr.in Andrea Riedl im "Offenen Kreis" einen Vortrag zum Thema: Verästelungen des Christentums mit dem Schwerpunkt FREIKIRCHEN, zu dem 22 Personen gekommen sind.

Zu Beginn stellte das Bild vom „Kirchenbaum“ nach Tiki Küstenmacher eine Veranschaulichung und Gesprächsgrundlage über die im Laufe der Jahrhunderte erfolgten Kirchenspaltungen dar.
Freikirchen sind Kirchen und Gemeinschaften, die aus der Reformation (auch der Schweizerischen) hervorgegangen sind. „Frei“ bedeutet, dass diese Kirchen frei sein wollen vom Staatskirchentum, der Amtskirche und politischen Verquickungen. Traditionen werden nicht weitergetragen.
Am 26. August 2013 wurde in Österreich der Bund der Freikirchen gegründet. Es handelt sich um den Zusammenschluss von 5 freikirchlichen Bünden:

  • Mennonitische Freikirche Österreichs
  • Bund der Baptistengemeinden in Österreich
  • Bund Evangelikaler Gemeinden
  • Eleia Christengemeinden
  • Freie Christengemeinden/Pfingstgemeinden

Inhaltliche verbindende Elemente sind:

  • Das Glaubensbekenntnis
  • Die Göttliche Inspiration der Heiligen Schrift,  ihre völlige Zuverlässigkeit und höchste Autorität in allen Fragen der Glaubens und Lebensführung
  • Persönliche freie Glaubensentscheidung/Glaubenstaufe als Antwort auf das vorausgehende, einzigartige gnädige und errettende Handeln Gottes in Jesus Christus
  • Selbständigkeit der Ortsgemeinde und Priestertum aller Glaubenden
  • Trennung von Kirche und Staat.

Frau Dr. Riedl stellte die Mennoniten, die Pfingstgemeinden und die Heilsarmee/Salvation Army näher vor. Auch über das Gebetshaus Augsburg, das sie selbst besucht hat, erzählte sie.
Abschließend stellte sie die Charismatische Bewegung vor. Vor allem, dass die Charismatische Erneuerung (CE), in die Traditionskirchen neue spirituelle Möglichkeiten einbringt.

Anschließend kam es zu sehr angeregten Gesprächen.

Wien, im Jänner 2020       P. Bauernfeind, Hannes Spitalsky und Günther Mayer

 

Veranstaltungen