Erziehungs- und Pastoralkonzept

Passend zum Don Bosco Fest präsentierten die Salesianer am 31. Jänner 2018 im Wiener Don Bosco Haus ihr neues Erziehungs- und Pastoralkonzept. 

In einem 15 Monate langen Prozess erarbeiteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen pädagogischen Arbeitsfeldern mit den Salesianern das neue Grundlagenpapier. Pater Rudolf Osanger hat den Auftrag des Provinzkapitels aufgegriffen und mit seinem Team der verschiedenen Gruppen (Ordensgemeinschaft, Jugendzentren, Jugendbildung, Schule, Volontariat etc.) das Konzept weiter entwickelt. Martin Lechner, früherer Leiter des Jugendpastoralinstituts in Benediktbeuern, hat den Prozess begleitet.

Folgende pädagogischen Grundlagen stellen die Salesianer in den Mittelpunkt: Junge Menschen sollen personale Reife erlangen, Gemeinschaft erleben, den Glauben entwickeln und ihre Lebensberufung entdecken und in der Gesellschaft Verantwortung übernehmen.

Salesianerprovinzial Pater Petrus Obermüller SDB ruft daher zur Weiterarbeit auf und erinnerte abschließend an das Salesianische Charisma: „Wir müssen uns von den Jugendlichen etwas sagen lassen und ihnen schon wie Don Bosco genau zuhören. Dann merken wir auch, was sie brauchen.“  

(sl)

Foto (v. links n. rechts): P. Petrus Obermüller, Rafael Kirchtag, Maria-Theres Welich, Carina Baumgarnter, P. Rudi Osanger und Diakon Peter Rinderer.

Veranstaltungen