23.03.2018Beruf

Systemisch denken und leiten

An zwei Wochenenden werden die Grundlagen systemischen Denkens vorgestellt und ihre hilfreiche Relevanz für Familie, Beruf und Selbstreflexion erfahrbar gemacht. 

1. Wochenende: Systemisch denken in Beruf und Familie 

Die Lösung lauert überall!
In Beratung, Therapie, Pädagogik und Management ist der Begriff „systemisch“ längst Alltag. Aber wie geht das, „systemisch denken“? Den Blick auf Lösungen statt Probleme richten und das Erleben aus neuen Perspektiven entdecken – diesen und anderen Zielen widmet sich dieses Wochenendseminar. 

2. Wochenende: Systemisch leiten in Gruppen, Vereinen, Bildung und Unternehmen
(aufbauend auf das erste Wochenende!)

Systemiker/-innen verstehen „Leiten“ als gemeinsame Erfindung von Leitenden und Geleiteten. Leitende beachten dabei Zusammenhänge und Ressourcen im System, lernen, eigene Möglichkeiten und Ziele gelassener zu sehen, erfolgreicher in Konflikten zu kommunizieren und auf gemeinsame Prozesse zu vertrauen.

Referent/-innen:
Helene Hornich, Pädagogin, Psychotherapeutin (Psychodrama und SF), Lebens- und Sozialberaterin, Supervisorin, Lehrbeauftragte in verschiedenen Therapie- und Beratungsausbildungen
Toni Wimmer, MSc, Pädagoge, Psychotherapeut (SF), Supervisor (ÖVS), Lebens- und Sozialberater, Coach, Mediation, Teamentwicklung, Organisations- und Projektberatung, Trainer www.toni-wimmer.at

Termine:
Teil 1: Fr, 23.03.2018, 14.00 Uhr – So, 25.03.2018, 15.00 Uhr
Teil 2: Fr, 25.05.2018, 14.00 Uhr – So, 27.05.2018, 15.00 Uhr

Abendeinheiten bis ca. 21.00 sind vorgesehen, Nächtigung im Haus empfohlen.
Zimmerreservierung unter dbh@donbosco.at

Akkreditierung:
Wenn nur Teil 1 absolviert wird, wird 1 ECTS (wba) bei der Beratungskompetenz im Pflichtteil anerkannt.
Bei Teilnahme beider Teilen werden zusätzlich 1,5 ECTS (wba) beim wba-Diplom mit Schwerpunkt Bildungsmanagement für die Managementkompetenz im Wahlpflichtteil Führung und Leitung anerkannt.

Umfang: 20 AE/Wochenende
Ort: Don Bosco Haus Wien
Teilnahmegebühr: für beide Wochenende € 500,– inkl. Verpflegung und Material

Anmeldung: bis Fr, 10. März 2018
Achtung! Beschränkte Teilnehmer/-innen-Zahl!!!

Veranstaltungen